Headerbild-1

Öffnungszeiten

Wo Gastlichkeit Zuhause ist 

                                 1999 -2024Logo-Eschbacher-Katz

Nun bereits seit 25 Jahren Eschbacher Katz

 Die Sage von Katzeneschbach hat unserem Lokal den Namen gegeben
( Die Sage wurde vom Pfarrer Franz Dickmann   1847 niedergeschrieben. Als Quelle gibt er an Henniger "Nassau in seinen Sagen und Liedern, Wiesbaden 1845)

 

 

Es halten vor dem Grafen  Schloß viel schwerbeladene Karren
Die Eschbacher da mit Stier und Roß, fast ungeduldig harren
Sie bringen dem Herren den Zehnten ein und Wünschen der Ladung bals ledig zu sein

Denn nach geschehener Lieferung heut gleichsam die Rückvergütung
Ein Mahl der Zehnterrdas die  freut - zu  seinemVorteil hüten
Doch loben die Eschbacher den Grafen sehr
und binden die Gaben doppelt so schwer

Doch eilig ist das Werk getan - schon stehen leer die Karren
Der Speicher füllte  hoch sich an- bis zu den Dächern Sparren

So hieß der Wunsch aus ihrem Mund - darauf traten  sie zum Saale
und labtensich aus Herzensgrung - am reichbestellten Mahle
wohl stampfend in Ungeduld Stier und Roß
doch sitzen die Eschbacher noch fest auf dem Saale

Als das Mahl verüber ist - der Tag sich neigt dem Ende.
da lächelt gar mit arger List - der Graf und sagt behände
"so sagt mir doch was ihr für Braten aßt?"
"will sehen ob ihr das Mahl  nicht schon vergaßt"

Die Eschbacher sprchen insgesamt - "Wir glauben Hasenbraten"
Das stöhnt der Graf " Will sein verdammt wenn ihr das Ding erraten
Es war die KATZ die die Ihr genosst - für  Bauern ist Hase zu edle Kost

Die Eschbachefr werden rot und Blaß - und knirschen mit den Zähnen
Doch treiben sie nicht lange Spaß - man sieht sie nicht erst gähnen
Sie gehen dem Grafen zu Leib - das Zittern in Todesangst Kinder und Weib

Da stöhnt er bang "Verschont mich" als sie ihn so erfassen
dann will für alle Zeit ich den Zehnten euch erlassen"
Die Bauern für solch ein Geschenk nicht blind - entballen die Fäuste die Derben geschwind

Und plötzlich Stirnen heiß und glühend man erkalten
"Schon gut Herr Graf, doch schwarz auf Weiß so pflegen wir zu halten"
"Sei kund zu wissen im ganzen Land" - schrei dieser fort mit zitternder Hand

So wart vom Zehnten einst befreit Dorf "eschbach" nach der Kunde
und ist geblieben alle Zeit . bis auf die heut´ge Stunde
Doch wurde seit dem altbekannt - vom spötischen Neid  KATZENESCHBACH genannt


 

Hotel

Dienstag bis Samstag ab 17:00 Uhr Sa Bundesliga ab 15:00 Uhr
Sonntags ab 11:30 Uhr

Küchenöffnungszeiten

 

Dienstag  bis Samstag 17:00 - 21:30 Uhr (warme Küche)

Sonntag 11:30 - 21.00 Uhr (durchgehend warme Küche)

Montag  Ruhetag